Gratis Versand ab €50,-

Lieferzeit 1-2 Werktage

Clematis Waldreben

Lees verder

Mit dieser Kletterpflanze lassen Sie Ihren Garten strahlen

Wählen Sie eine Clematis aus unserem umfangreichen Sortiment und lassen Sie Ihren Garten strahlen. Die Waldreben, auch Klematis oder Clematis genannt, sind ein Gattung aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Es gibt ca. 300 Clematis-Arten. Clematis bieten viele Möglichkeiten als Begleiter zu anderen Pflanzen. Eine Rankhilfe für die Kletterpflanzen wird benötigt, gerne auch natürliche Rankhilfen, wie Bäume und Sträucher aber auch künstliche Rankhilfen wie Mauern, Perlagonen und Zäune.  

Clematis werden in drei Schnittgruppen eingeteilt:

Schnittgruppe 1 - Frühjahrsblüher, die ihre Blüten im April und Mai entfalten. Sie benötigen keinen Rückschnitt. Nach der Blüte sind lediglich abgestorbene und schwache Triebe zu entfernen. Sind die Pflanzen zu groß geworden, können sie nach der Blüte auf die gewünschte Höhe zurückgeschnitten werden. Die dann im Sommer neu gebildeten Triebe werden im nächsten Jahr blühen.

Schnittgruppe 2 - Meist grossblumige Gartensorten, die im Mai und Juni an vorjährigen Trieben blühen. Gelegentlich blühen sie im August-September nach. Der Schnitt erfolgt im Spätherbst, indem vorerst alle abgestorbenen und schwachen Triebe herausgeschnitten werden. Alle übrigen Triebe werden um etwa die Hälfte eingekürzt. Bei älteren pflanzen ca. einen Meter über dem Erdboden.

Schnittgruppe 3 - Hybriden und Wildarten, die ausschließlich im Sommer an frischen Trieben blühen, welche ab Frühjahr neu gewachsen sind. Alle Triebe im Spätherbst tief, bis auf ca. 20cm über dem Erdboden, zurückschneiden.

Klematis

Klematis, auch Waldrebe genannt, ist eine beliebte Kletterpflanze für den Garten. Es gibt sie allen erdenklichen Farben und Formen. Es gibt sogar winterharte Klematis, die keine Kletterpflanze ist.

Wie pflanze und pflege ich meine Klematis?

Klematispflanzen können folgendermaßen unterteilt werden, die auf altem Holz (Triebe aus dem Vorjahr) blühen und die, die auf frischem Holz blühen. Als Faustregel gilt, dass Alle großblühenden Klematis auf frischem Holz blühen (siehe Gruppe 2 und 3). Darum stellen Sie früh sicher, dass Sie wissen um welche Sorte von Klematis es sich handelt, damit Sie die Pflege darauf anpassen können.

Klematis brauchen eine Pergola oder ein offenes Gerüst an dem sie sich längswinden können. Helfen Sie besonders jungen pflanzen, indem Sie die ersten Äste gut an der Pergola befestigen. Später werden die Ranken von selbst ihren Weg finden. Setzen Sie die Klematis in ein sehr großes Pflanzloch, geben Sie viel Komposterde hinein und Gießen Sie sie, nachdem Sie die Pflanze in den Boden eingebracht haben und die Erde gut festgedrückt haben.

Gemischte Anpflanzung: Es sieht schön aus, wenn man eine Klematis an einer Efeuwand hochranken lässt. Helfen Sie der Klematis sich gut festzuhalten und schon bald werden die Blüten durch die Efeuranken hindurchschauen.

Gemischte Farben: pflanzen Sie drei farbliche unterschiedliche Klematis zusammen und erfreuen Sie sich an den Farben und unterschiedlichen Blühzeiten.

Wie schneide ich meine Klematis zurück?

Klematis lassen sich je nach Blütezeit, Wuchs und Schnittbedürfnissen in 3 Gruppen einteilen:

Gruppe 1 sind die Frühblüher, sie bevorzugen einen sonnigen Platz mit durchlässigem Boden. Alle Klematis dieser Gruppe werden direkt nach der Blüte beschnitten, indem abgestorbene oder beschädigte Äste entfernt werden und andere auf die gewünschte Länge zurückgeschnitten werden.

Gruppe 2 umfassen die Früh- bis Mittelblüher, sie blühen meist im späten Frühling bis frühen Sommer. Sie müssen im Frühjahr vor dem Neuaustrieb geschnitten werden. Alle beschädigten und abgestorbenen Äste bis auf kräftige, sichtbare Knospen zurückschneiden. Diese werden im nächsten Jhar wiederum ein Geäst von Neuen Trieben bilden an deren Seitentrieben sich wiederum im späten Frühjahr Knospen bilden werden.

Zur Gruppe 3 gehören spät blühende Arten. Sie werden im frühen Frühjahr flink zurückgeschnitten und sollten 20 – 30 cm lang bleiben und ein paar kräftige Knospen aufweisen, damit sie über den Sommer Neu austreiben können und zum Ende des Sommers wieder Neu erblühen.

Nach dem Schnitt sollte immer aureichend gedüngt werden!

Es ist Zeit, Blumenzwiebeln zu pflanzen

Lassen Sie sich vom Frühling mit den schönsten Farben überraschen.

Frühlingsblumenzwiebeln
Free newsletter Free newsletter

GartenBrief abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Pflanzen, Gartentipps und aktuelle Gartentrends!